Die in Frankfurt/Main und Umgebung lebenden Siebenbürger Frauen treffen sich seit Anfang der 90er Jahre jeden Monat einmal im Gemeindehaus St. Katharinen.

Diese Treffen sind uns lieb und wichtig. Es ist bemerkenswert, dass unsere etwa 20 Personen umfassende Gruppe immer wieder Neuzugänge verzeichnen kann, die damit die alters-und krankheitsbedingten Ausfälle voll kompensieren. Wir sind ständig bemüht, unsere Treffen abwechslungsreich zu gestalten durch Literaturbeiträge, Stadtführungen, Museums- und Theaterbesuche und Fahrten.


 

Im Vordergrund stehen jedoch die sozialen Aktivitäten, wie Hilfen innerhalb der Gemeinschaft , aber auch die aktuelle Teilnahme am alljährlich stattfindenden Gemeindebasar von St. Katharinen, der am 30. November 2013 stattfand.

Mit dem Verkauf der selbst gebackenen Kuchen und Torten, sowie Kaffee und Getränken, können wir zu den sozialen Projekten der Katharinen –Gemeinde beitragen. Einen besonderen Stellenwert hat die aktuelle Hilfe zur Selbsthilfe für Frauen in der alten Heimat.

Im Rahmen des Weihnachtsbasars organisiert Ursula Tobias einen Stand, wo Handarbeiten von Frauen ihrer Heimatstadt Bistritz, sowie von Frankfurter Siebenbürgerinnen verkauft werden. Die erzielten Einnahmen dienen der Unterstützung Bedürftiger in Siebenbürgen.

Das Engagement der Siebenbürgischen Frauen in der Evangelischen Kirchengemeinde ist eine gutes Beispiel gelebter Integration.

Ute Sturm