Annäherung des Landesvorstandes zum Vorstand des hessischen Bundes der Vertriebenen (BDV) unter der Obhut des Hessischen Landtagspräsidenten.

Um die Zusammenarbeit mit dem BDV zu stärken, hat der Landesvorstand den BDV Vorstand zu einer gemeinsamen Sitzung eingeladen.

Auf Einladung des hessischen Landtagspräsidenten Norbert Kartmann konnte die Sitzung am 14. März im hessischen Landtag abgehalten werden. Seitens des BDV waren der Vorsitzende Siegbert Ortmann, dessen Stellvertreter Georg Stolle sowie die Geschäftsführerin Jolanta Lemm anwesend. Herr Kartmann war kurz zuvor von einem Besuch aus Rumänien zurück gekehrt und hat über die politische Situation berichtet.

Nach einer kurzen Vorstellung der Landesgruppe durch die Landesvorsitzende Ingwelde Juchum, wurde der BDV von Siegbert Ortmann vorgestellt. Er sprach die verschiedenen Veranstaltungen und Reisen an, die der BDV jährlich organisiert. Die Zusammenarbeit des Verbandes mit dem BDV war in den letzten Jahren in Hessen kaum vorhanden. Das soll in Zukunft geändert werden. In einem Gespräch das zeitnah im kleinen Kreis stattfinden wird, sollen weitere Details besprochen werden, mit dem Ziel: Projekte gemeinsame zu stemmen.

 

IJ