Gelungene Frauentagung in Rüsselsheim

„Lebst du schon - oder rennst du noch?“ Das war voriges Jahr der Grundtenor zum Thema „Zeit-Qualität“ und hatte bei den hessischen Siebenbürgerinnen großen Anklang gefunden. So konnte am 8. Oktober beim diesjährigen Treffen der Faden weiter gesponnen werden, denn Achtsamkeit, das Thema der diesjährigen Frauentagung, hat viel mit Sich-Zeit-Nehmen zu tun.

Was bedeutet achtsam mit mir, mit meinem Mitmenschen, mit der Umwelt zu sein? Also, präsent zu sein, im Hier und Jetzt, eingefahrene Gewohnheiten, Denkmuster und Glaubenssätze außer Kraft setzen, mit Gelassenheit auf unangenehme Reize aus der Umwelt reagieren, ohne sie zu werten.

Warum wir nicht ohne weiteres diesem Autopilot-Modus entkommen, hat uns Maria Rampelt sehr anschaulich erklärt. Wie wir uns selber als öffentliche Person wahrnehmen, was wir verbergen, wie andere uns wahrnehmen; die Einflüsse aufgezeigt, denen wir ausgesetzt sind, aber auch, was in unserem Unterbewusstsein rumort und uns insgeheim dirigiert. Achtsamkeit wirkt dem entgegen. Kann man das erlernen? Selbstverständlich! Zum Beispiel mit der Zauberformel ALI: Atmen – Lächeln – Innehalten. Das stärkt das Selbstbewusstsein, hilft im Beruf und im Alltag und fördert die Gesundheit! Fragen, aber auch Äußerungen der Zuhörerinnen führten zu einem angeregten Gespräch. Gefreut haben wir uns über die positive Reaktion jener, die zum ersten Mal dabei waren.

Aufmerksam zuhören, mitdenken und achtsam sein im Umgang miteinander macht hungrig. Gertrud Istvans Chili con Carne und Karin Scheiners Obstquark waren ein leckeres kulinarisches Intermezzo. Mit meditativen Yogaübungen und gezielt ausgesuchten Atemübungen gelang es Rosi Dillbahner anschließend, unsere Achtsamkeit auf unseren gesamten Körper zu lenken. Mit der Herz-Klangschale, die sie neben jeder Teilnehmerin zum Erklingen brachte, rundete sie, dem Motto der Tagung entsprechend, die wohltuenden und entspannenden Momente ab.

Nach der Kaffeepause gab es ein Novum. Ein neuer Trend wurde ausprobiert: die Kleidertauschbörse. Hochwertige Kleidungsstücke für jeden Anlass und Acessoirs der Teilnehmerinnen wurden professionell von Christiane Loose angepriesen. Mit Begeisterung und viel Gelächter wurde ausgewählt, anprobiert und eingepackt. Es machte Freude, die guten Konfektionen bei einer Freundin zu wissen, selber sich was Neues zu gönnen, achtsam zu sein mit sich und dem eigenen Budget.

Während der Abschlussrunde bedankten sich die Frauenreferentinnen Hertha Tezel und Karin Scheiner für alle rührigen Hände, welche zum Gelingen der Tagung beigetragen haben und bei allen für ihr Kommen. Der Dank ging speziell auch an Ortrun Maurer, welche die Tagungsräume organisiert hatte und die beiden Referentinnen Maria Rampelt und Rosi Dillbahner. Mit einer Themenauswahl für das Jahr 2017 wurde die Tagung beendet. Neugierig? Kommen Sie doch nächstes Jahr einfach vorbei. Und bis dahin nicht vergessen: Atmen- Lächeln- Innehalten.

Karin Scheiner, 28.10.2016  Schlierbach